Pfarrblatt

Härzlich willkommu!

Unsere Pfarreien Region Leuk ist vielfältig und bunt – Christinnen und Christen aus Leuk-Stadt, Susten, Erschmatt und Guttet-Feschel gehören dazu: Junge und ältere Menschen, Familien, Paare und Alleinstehende sind als Pfarreigemeinschaft auf dem Weg. Das Füreinander spiegelt sich auch in unserem breiten Glaubensangebot - sei es bei den Feiern der Gottesdienste und Sakramente oder auch im täglichen Zusammenleben.

Das Schweizer Fernsehen zu Gast in der Pfarrei St. Stephan Leuk-Stadt

Im Gottesdienst aus Leuk-Stadt im Wallis spielt die Weinrebe eine wichtige Rolle. Die Pflanze wird bereits in der Bibel erwähnt: «Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben», sagt Jesus von Nazareth. Im Wallis wird die Rebe seit Jahrhunderten gehegt und gepflegt.

Auf den Terrassen von Leuk-Stadt werden Reben in einer naturnahen Landschaft gepflegt und zu köstlichen Weinen gekeltert. Mitten in Leuk-Stadt wächst eine der ältesten Rebe der Schweiz, ein Cornalin, gepflanzt im Jahr 1798. Die Gläubigen der Pfarrei St. Stephan in Leuk-Stadt bedenken gemeinsam das biblische Wort vom Weinstock. Sie zeigen die traditionelle Zusammenarbeit unter den kirchlichen Vereinen auch in Zeiten von Corona. Zelebrant ist Pfarrer Daniel Noti. Die musikalische Leitung obliegt Javier Hagen, es spielen die Organistin Sarah Brunner und die Blockflötistin Ulrike Mayer-Spohn.

Hier zum Mitfeiern:
Römischer-Katholischer Gottesdienst aus Leuk-Stadt

Danke Mama!

Es gibt Menschen, die sind einfach wunderbar.
Sie sind für andere da, ohne lange nachzufragen.
Man kann sich auf sie verlassen, wenn man sich allein fühlt.
Sie freuen sich auf jeden neuen Tag und machen das Beste aus ihm.
Wenn andere verzweifeln finden sie tröstende Worte.
Sie können zuhören und Geheimnisse sind bei ihnen gut aufgehoben.
Sie sehen das Glück, nehmen es dankbar an und reichen es weiter.
Sie können über Missgeschicke lachen und Fehler eingestehen.
Wenn man mit ihnen zusammen ist, vergisst man alle Alltagssorgen.
Sie sind wertvoller als jeder Edelstein und alles Geld der Welt.
Mutter, Du bist für mich ein wunderbarer Mensch.
Wie schön, dass es dich gibt!